ARIF BIG POP

About:

Arif Rasnik, geboren am 02.10. 1982
in Belgrad/Serbien – (ehem.
Republik Jugoslawien). Im Alter von
10 Jahren flüchtete er aufgrund des
Balkan-Bürgerkrieges samt seiner
Familie nach Deutschland. Ohne
jegliche Sprachkenntnisse fielen ihm
die Orientierung und das Einleben
auf deutschem Boden nicht einfach.
Auch Freunde ließen vorerst auf
sich warten. Nachdem er allerdings
anfing die Schule zu besuchen und
sich sportlich zu betätigen, fand er
schnell Anschluss zum sozialen Umfeld. So wie er selbst traf er meist auf Menschen zu, die selber
aus unterschiedlichen kulturellen Kreisen stammten. Dies führte zur interessanten Kreuzung
verschiedenster Kulturen und einen farbenfrohen Austausch untereinander. Prompt fand Arif sich
1995 in der Hip Hop Szene wieder. Mit der ersten Clique und den ersten DJs unterwegs, vergab
1997 Arif sein Herz vollkommen für den Tanz Popping. Von der Hip Hop Kultur gezeichnet, reiste
er quer durch Deutschland und sammelte seine ersten Jam- & Battle-Erfahrungen. 2005 zog Arif
von Nordhorn nach Essen. Er gründete mit Freunden die Tanzschule „Danceflavour“ und hatte
seine ersten Schüler. Da war ihm klar , dass sein Hobby zum Beruf wurde. Von hier aus machte Arif
auf den Tanz Popping aufmerksam. Schnell wuchs das Interesse um ihn und seine Leidenschaft
fürs T anzen. So kamen relativ zügig auch die ersten kommerziellen Aufträge an Land wie:
Videodreh für Musikkünstler, Formel 1 BMW, RWE Elektromobil, Citroen Dance Show Tour . Auch
im Theaterbereich machte Arif halt und ließ sich hier besonders vom klassischen T anz inspirieren.
Die ersten Theaterstücke fanden im T anzhaus NRW (Düsseldorf) mit Correy Action statt. Folgend
choreographierte er fürs Essener Theater „Katakomben“ – das Stück „Facebook Stories“.
Nach über 20 Jahren Erfahrung in der Szene ist Arif auch Mitglied der größten Hip Hop
Organisation „Zulu Nation“ geworden, welche von Afrika Bambaataa – einem der weltweit
bekanntesten Hip Hop Pioniere – in New York (Bronx) gegründet wurde.
2014 versucht er seine Vorstellung der Popping Academy durchzusetzen und tritt hierbei unter
seinen Künstlernamen „Big Pop“ auf. Damit will er auch sein Wissen an die nächste Generation
weitergeben – unter dem Motto: „Peace, Love, Unity & Having Fun!“